News und Termine

News und Termine

Zwei renommierte Popchöre aus Hamburg bitten zur Weihnachtsfeier. Am 16. Dezember um 17:00 Uhr teilen sich mit B’Noise und Cantaloop zwei Chöre die Bühne, die sich jeder Weihnachtskonzert-Routine durch überraschende Repertoires und raffinierte Arrangements gekonnt entziehen. Der Vorverkauf hat fulminant begonnen ...

Freigegeben in Termine und News

Chorage – Pop – Soul – A Cappella

„Wir lieben Singen“ das ist das Motto der rund 35 Sänger und Sängerinnen von Chorage aus Hamburg-Barmbek. Unter der Leitung von Vollblutmusiker und Arrangeur Ramón Lazzaroni bringt der Chor vier- bis sechsstimmig Pop-Perlen und Soul-Klassiker der letzten 40 Jahre zum Klingen. Mit spannenden Harmonien in abwechslungsreiche Arrangements verpackt, mal ruhig und gefühlvoll, mal fröhlich und mitreißend - meist a cappella  und immer mit Herzblut und Freude an der Musik.

Karten gibt es hier

Veranstalter des Konzertes ist "Wir machen Kultur e.V.

 

Freigegeben in Archiv

Im Juni 2013 haben sich aus Leidenschaft zur A-Cappella-Musik 5 Freunde gefunden: Markus, Malte, Claudia, Steffi und Tammo, aus deren Anfangssilben der Name mamaclasta entstanden ist. Seitdem überzeugen sie mit immer wieder neuen musikalischen Herausforderungen der Jazz- und Popmusik, bereichern ihr Programm aber auch mit Bach oder einer selbst komponierten Missa Brevis. Vom Synchronsprecher, Musiklehrer, Bandleader, über einen Hamburger Alsterspatz hin zu professioneller A-Cappella-Erfahrung: Jeder Einzelne bringt sein musikalisches Talent und die Liebe zur Musik mit ein und trägt zu dem besonderen Klang von mamaclasta bei. Markus Meier setzt bekannte A-Cappella-Stücke für die Gruppe, schreibt eigene Arrangements und schafft so ein unverwechselbares Programm auf hohem musikalischen Niveau. Freuen Sie sich auf eine musikalische Zeitreise, von den Jackson 5, über Supertramp bis hin zu Zaz.

Karten gibt es hier

"Wir machen Kultur e.V." veranstaltet dieses Konzert

Freigegeben in Archiv

KARLSON

Gemeinsam machen sie deutschsprachige Popmusik ohne viel Schnickschnack und große Schnörkel. In ihren Texten besingen sie ihre Heimat. Das Meer. Den Wind. Die Wellen. Als Küstenkinder kennen sie das Gefühl, das entsteht, wenn die Sehnsucht nach Neuem und ein altes Heimweh aufeinandertref- fen. Dieses Hin und Her ist auch auf der Bühne zu spüren. Mal geht es san und mal geht es stürmisch zu. Nicht selten braucht es nur eine Minute um die Stimmung während eines Konzerts zu kippen und schon wird aus einer ruhigen Ballade ein rhythmischer Sprechgesang. Text und Ton sind eben wie Schi und Wind. Immer ein bisschen unberechenbar.

Freigegeben in Archiv